Candy Crush, Herr Kurz? Wenn der österreichische Kanzler gemaßregelt wird

Mensch, da tut man sich den ganzen Mist an und schmiert sich täglich ein volles Fass Pomade ins Haar, fährt extra eine Wahlkampfkampagne auf, die einen nach Rechtsaußen hin anknüpffähig macht und führt den ganzen Laden dann noch als Bundeskanzler, nur um sich dann im Nationalrat wie so ein Schuljunge maßregeln lassen zu müssen! Unverschämt ist das.

So geschehen am Mittwoch, als man sich traf, um über die EU-Ratspräsidentschaft zu debattieren. Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP saß auf der Regierungsbank und starrte auf sein Handy. Der SPÖ-Abgeordnete Jörg Leichtfried mochte es gar nicht, dass der Basti ihm nicht zuhört, während er spricht, weil das unhöflich ist und fragte ihn vom Rednerpult aus, ob er denn Candy Crush spiele. Was der peinlich berührte Kurz erwiderte konnten wir leider nicht verstehen. Aber vielleicht hat er ja seine Lektion gelernt: Auch Bundeskanzler sollten zuhören.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder